Landeshauptstadt Düsseldorf

Das Thema "Sicherheit" hat für viele Bürgerinnen und Bürger an Bedeutung zugenommen. Umso wichtiger ist es für die lokale Ebene, auf die Ängste der Menschen einzugehen und entsprechend zu reagieren.

Als zentrale Stelle der kommunalen Präventionstätigkeit wurde in Düsseldorf bereits 1994 der Kriminalpräventiven Rat gegründet, in dem alle gesamtgesellschaftlich relevanten Gruppen mitarbeiten, ihre Ideen und eigenen Handlungsmöglichkeiten einbringen. Die Behörden, städtischen Ämter und sonstigen Organisationen werden durch ihre Leitungen vertreten. Kriminalprävention muss "Chefsache" sein, wenn die Arbeitsergebnisse schnell und umfassend umgesetzt werden sollen.

Die Umsetzung der Arbeitsergebnisse erfolgt in so genannten Fachgruppen, die mit Fachleuten der Arbeitsebene besetzt sind. Dieses System des "Düsseldorfer Wegs" hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und wird daher fortgeführt.

 

Interview mit Christian Zaum, Beigeordneter für Recht und Ordnung, Stadt Düsseldorf zu DEFUS & Efus

Die Mitgliedschaft und Zusammenarbeit sowohl bei EFUS als auch bei DEFUS ist wichtig, da wir häufig gleiche oder zumindest ähnliche Probleme bewältigen müssen. Mit dem Austausch über sogenannte best-practice Beispiele und erworbenes Wissen können wir voneinander lernen und auf lokaler Ebene effektive Maßnahmen im Rahmen der kommunalen Kriminalpräve

Ansprechpartner

Herr Christian Zaum
Beigeordneter für Recht, Ordnung und Wohnen
Vorsitzender des Kriminalprävenitven Rates

0211 89.9 3795
christian.zaum@duesseldorf.de

Frau Tanja Schwarzer
Geschäftsführerin Kriminalpräventiver Rat

0211 89.9 3739
0211 89.3 3739
tanja.schwarzer@duesseldorf.de