Aktuelles

09.10.2017

15. DEFUS Mitgliederversammlung in Stuttgart

Fast vollständig kamen die DEFUS-Mitglieder zur 15. Mitgliederversammlung in Stuttgart zusammen. Der Schwerpunkt des Rahmenprogramms lag auf der Frage, wie Städte die Sicherheit auf Großveranstaltungen organisieren. Bei einem Besuch in der Integrierten Verkehrsleitzentrale lernten die Teilnehmer, wie in Stuttgart der Verkehr gesteuert wird. Vertreter des Ordnungsamtes Stuttgart stellten das Sicherheitskonzept für das zweitgrößte Volksfest der Welt – den Stuttgarter Wasen – vor. Der Austausch über kommunale Maßnahmen zur Terrorabwehr war für alle Mitglieder von absoluter Priorität. 

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung diskutierten die Mitglieder die strategische Ausrichtung des Städtenetzwerkes für die kommenden Jahre.

 

16.08.2017

DEFUS begrüßt 2 neue Mitglieder - Gelsenkirchen und Lippe

Die Stadt Gelsenkirchen und der Kreis Lippe sind im Sommer 2017 EFUS und DEFUS beigetreten. Das Städtenetzwerk begrüßt die zwei neuen Mitglieder herzlich und freut sich auf die intensive Zusammenarbeit im Bereich der urbanen Sicherheit und der Kriminalprävention.

Mit dem Kreis Lippe ist erstmals eine Kreisverwaltung Teil des europäischen und deutschen Netzwerkes geworden. In anderen europäischen Ländern sind bereits viele Kreise, Regionen und auch Kleinstädte dem Netzwerk beigetreten und profitieren von dem Erfahrungs- und Ideenaustausch.

 

16.08.2017

DEFUS auf dem Deutschen Präventionstag 2017

Im Rahmen des Deutschen Präventionstags trafen sich die Mitglieder von DEFUS zur 14. Mitgliederversammlung. Als Gastgeberin des Deutschen Präventionstags in Hannover begrüßte die niedersächsiche Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz die anwesenden Mitglieder und informierte sich über die Aktivitäten von DEFUS und EFUS aus.

Neben dem Austausch der Mitglieder lag bei diesem Treffen der Fokus auf den Vorbereitungen der großen Konferenz zu urbanen Sicherheitsstrategien in Barcelona im November. Die Generalsekretärin von EFUS, Elizabeth Johnston, berichtete von aktuellen Entwicklungen und Veränderungen bei EFUS.

EFUS und DEFUS informierten an einem Stand zu den Aktivitäten des europäischen Netzwerks und des deutschen Forums. 

17.04.2017

Präventive Unterstützung für Integration und Inklusion

Pufii.de ist die zentrale Informationsplattform für die Themen Integration und Prävention. Durch die umfangreiche Bündelung von themenspezifischen Informationen sowie die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch stellen wir den Aktiven der Flüchtlingshilfe und allen Interessierten ein geeignetes Portal zur Verfügung.

Mit Hilfe einer zentralen Informations- und Kommunikationsplattform soll die Arbeit und der Austausch aller Aktiven der Flüchtlingshilfe gestärkt und erleichtert werden. Das bundesweite Portal dient als Informationsquelle, Ideenstifter und  Vernetzungsplattform.

Rechtzeitiges Ansetzen, Nachhaltigkeit und Koordination: Dies sind wesentliche Faktoren für eine erfolgreiche Integration neuzugewanderter Menschen. Aus diesem Grund wurde pufii.de geschaffen. Durch eine systematische Zusammenarbeit, den Austausch von Konzepten und Strategien sowie das schnelle Auffinden von Informationen wird ein wichtiger Beitrag für eine aktive Teilhabe aller Menschen und eine inklusive Gesellschaft geschaffen.

Ziel soll es sein, eine enge Zusammenarbeit der einzelnen haupt- und ehrenamtlichen Fachkräfte der Flüchtlingshilfe zu etablieren sowie eine ressourcenschonende und effiziente Arbeit zu gewährleisten.

Pufii.de ist eine gemeinsame Initiative der drei Organisationen:

  • Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR)
  • Institut für angewandte Präventionsforschung des Deutschen Präventionstages (dpt-i)
  • Deutsch-Europäisches Forum für Urbane Sicherheit e.V. (DEFUS)

Die drei Organisationen arbeiten als „Präventionszentrum im Torhaus“ eng zum Thema der kommunalen Kriminalprävention zusammen. Um einen präventiven Beitrag für die gelingende Integration vor Ort zu leisten, schufen sie das gemeinsame Fachkräfte- und Informationsportal.

06.04.2017

Webinarreihe Extremischtische Radikalisierung

DEFUS und das Institut für angewandte Präventionsforschung des Deutschen Präventionstages (dpt-i) organisieren gemeinsam die Webinarreihe. Die Webinare beleuchten die unterschiedlichen Facetten des Themenkomplexes Extremismus und Radikalisierung.

Mit der Webinarreihe wollen DEFUS und das dpt-i den Wissensstand bei den relevanten Akteuren der Extremismusprävention vertiefen und damit die Qualität in der Präventionsarbeit erhöhen. Zielgruppe sind Fachkräfte und Angestellte der Kommunen, die in ihrem Arbeitsalltag mit dem Themenkomplex des Extremismus und der Radikalisierung konfrontiert sind. Denn im Bereich der Prävention von extremistischen Einstellungen und Verhaltensweisen sowie bei Ansätzen zur De-Radikalisierung sind ein sensibler Umgang und gute Kenntnis der begrifflichen Unterschiede von großer Relevanz. Die Webinare sollen ein niedrigschwelliges und kostengünstiges Angebot sein, sich weiterzubilden.

Die Webinarreihe ist Teil des europaweiten Projekts LIAISE 2 (Local Institutions Against Extremism) und wird mit Mitteln aus der EU finanziert.

20.08.2016

DEFUS auf dem DPT 2017

Im Rahmen des Deutschen Präventionstags trafen sich die Mitglieder von DEFUS zur 14. Mitgliederversammlung. Als Gastgeberin des Deutschen Präventionstags in Hannover begrüßte die niedersächsiche Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz die anwesenden Mitglieder und informierte sich über die Aktivitäten von DEFUS und EFUS aus.

Neben dem Austausch der Mitglieder lag bei diesem Treffen der Fokus auf den Vorbereitungen der großen Konferenz zu urbanen Sicherheitsstrategien in Barcelona im November. Die Generalsekretärin von EFUS, Elizabeth Johnston, berichtete von aktuellen Entwicklungen und Veränderungen bei EFUS.

EFUS und DEFUS informierten an einem Stand zu den Aktivitäten des europäischen Netzwerks und des deutschen Forums.